Die letzte große Erzählung des Westens

Til alle de indlæg som ikke hører til nogle af de andre specifikke mappe-kategorier.
Hellfried
Mitglied
Beiträge: 2603
Registriert: 07.07.2007, 08:09
Kontaktdaten:

Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von Hellfried »

Hej,

da das Thema vom menschenverursachten Klimawandel nicht nur die Dänische, sondern auch die Deutsche Gesellschaft bewegt, eröffne ich an dieser Stelle mal einen neuen Thread zu dieser Thematik.

Der Namensgeber für diesen Thread ist ein Artikel der Zeitschrift CICERO, den ich hier untenstehend verlinkt habe:

Die letzte große Erzählung des Westens
Quelle: http://www.cicero.de

Vom medialen Einheitsbrei, der tagtäglich, in verschiedenen Variationen, nur das gleiche Klimawandel-Schreckens-Szenario präsentiert, unterscheidet sich dieser Artikel in wohltuender Weise.
Viele Grüße
Hellfried - Forum-Sponsor

Mundschutzmasken ab 25 Cent - FFP-2 Masken ab 1,20 Euro (Lieferung per DHL auch nach DK, AT und CH)

[url=http://www.oelschnitzsee.info]Der Ölschnitzsee in Oberfranken[/url]
Kairos
Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 18.02.2013, 01:33

Re: Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von Kairos »

Danke fuer das Verlinken :D
Hinnerk

Re: Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von Hinnerk »

Hier noch etwas zu der in dem Cicero-Artikel genannten Familie Recktenwald aus Langeoog, die mit zehn weiteren Familien aus aller Welt mit einer Klage für schärfere Klimaziele vor das Gericht der Europäischen Union (EuG) zogen. Die Klage wurde abgewiesen.
Nun will die Familie Recktenwald bis 15. Juli Rechtsmittel gegen die Entscheidung des EuG einlegen. Dann müsste der Europäische Gerichtshof (EuGH) in nächster Instanz prüfen, ob das EuG die Klage zu Recht abgewiesen hat.

Es bleibt spannend.

https://peoplesclimatecase.caneurope.or ... -langeoog/

https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ ... zulaessig/
Sandwurm
Mitglied
Beiträge: 253
Registriert: 15.04.2013, 22:22
Wohnort: Zürich

Re: Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von Sandwurm »

Eine Frage an die Moderatoren.

Was hat ein Link zu dieser rechten Zeitschrift in einem Dänemark-Forum verloren?

http://www.der-rechte-rand.de/archive/3224/cicero-der-rechte-rand/

Warum wird hier im Forum außerdem Klimaskeptikern eine solch große Bühne geboten, um ihre Verschwörungsgeschichten zu verbreiten?

Liegt es vielleicht daran, dass einer von denen das Forum sponsert?
sea u in denmark
Mitglied
Beiträge: 175
Registriert: 17.02.2018, 13:29

Re: Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von sea u in denmark »

In diesem Thread wird zu einer Sachfrage diskutiert, und ein Schreiber mit ungewöhnlicher Meinung fand ein für ihn passendes Zitat. Mir scheint es unsachlich und als Zeichen geringen Vertrauens in den eigenen Standpunkt, wenn man dieses nicht inhaltlich, sondern mit politischer Ausrichtung der Quelle widerlegen will.

Und der Verdacht, dass eine eigentlich zu unterdrückende Minderheitenmeinung nur wegen kleiner Geldspenden unzensiert geblieben sein könnte - kaum zu glauben.

sea u in denmark
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6983
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von 25örefan »

Ein sehr nachdenkenswerter Artikel. Man muß nicht mit allem dort geschriebenem konform gehen, aber eins unterschreibe ich:
Doch dieser [ der Klimawandel] wird allzu oft instrumentalisiert, um irrationale politische Entscheidungen durchzusetzen. Eine Partei profitiert davon ganz besonders
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
m.schult
Mitglied
Beiträge: 57
Registriert: 13.01.2017, 08:51

Re: Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von m.schult »

Na nun mal Butter bei de Fische

Welche irrationalen politischen Entscheidungen wurde denn bisher im Zuge der geänderter Einstellung zum menschengemachten Klimawandel durchgesetzt? Energiewende? Atomausstieg? Kohlausstieg?

Gruss
Matze
Hellfried
Mitglied
Beiträge: 2603
Registriert: 07.07.2007, 08:09
Kontaktdaten:

Re: Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von Hellfried »

Sandwurm hat geschrieben:Eine Frage an die Moderatoren.

Was hat ein Link zu dieser rechten Zeitschrift in einem Dänemark-Forum verloren?

http://www.der-rechte-rand.de/archive/3224/cicero-der-rechte-rand/

Warum wird hier im Forum außerdem Klimaskeptikern eine solch große Bühne geboten, um ihre Verschwörungsgeschichten zu verbreiten?

Liegt es vielleicht daran, dass einer von denen das Forum sponsert?
Der CICERO eine "rechte Zeitschrift"? :shock:

Man sollte sich besser nicht nur auf Antifa-Seiten informieren, sondern zum Beispiel hier:
------------------------------------------------------------------------------------
Cicero – Magazin für politische Kultur ist ein in Deutschland monatlich erscheinendes politisches Magazin mit liberal-konservativer Ausrichtung. Es wird in Berlin von der Res Publica Verlags GmbH produziert. Es wurde von Wolfram Weimer 2004 gegründet und von ihm bis 2010 herausgegeben. Seit Mai 2012 ist Christoph Schwennicke Chefredakteur, welcher das Magazin seit Mai 2016 auch herausgibt, zusammen mit dem Co-Chefredakteur Alexander Marguie.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Cicero_(Zeitschrift)
--------------------------------------------------------------------------------------

Was den Inhalt von Beiträgen betrifft, genieße ich als Sponsor im DK-Forum übrigens keinerlei Sonderrechte!

So langsam wird mir immer klarer aus welcher politischen Ecke Du kommst.

Denunzieren, verbieten und zensieren, so was kenne ich noch aus DDR-Zeiten zur Genüge!
Viele Grüße
Hellfried - Forum-Sponsor

Mundschutzmasken ab 25 Cent - FFP-2 Masken ab 1,20 Euro (Lieferung per DHL auch nach DK, AT und CH)

[url=http://www.oelschnitzsee.info]Der Ölschnitzsee in Oberfranken[/url]
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6983
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von 25örefan »

m.schult hat geschrieben:Na nun mal Butter bei de Fische

Welche irrationalen politischen Entscheidungen wurde denn bisher im Zuge der geänderter Einstellung zum menschengemachten Klimawandel durchgesetzt? Energiewende? Atomausstieg? Kohlausstieg?

Gruss
Matze
Irrational sind nicht alle Entscheidungen ansich, sondern mit welcher Abruptheit sie getroffen werden.
Das betrfft momentan auch die ambitionierten Ziele in Bezug auf die E-Moblität ohne mögliche ebenso umweltschädliche Konsequenzen zu beachten und ohne weitere Alternativen (z.B. Wasserstoff) weiterzuentwickeln.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Hinnerk

Re: Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von Hinnerk »

25örefan hat geschrieben: Das betrfft momentan auch die ambitionierten Ziele in Bezug auf die E-Moblität ohne mögliche ebenso umweltschädliche Konsequenzen zu beachten und ohne weitere Alternativen (z.B. Wasserstoff) weiterzuentwickeln.
Irgendwann muss man sich für eine Sache entscheiden. Strom und Wasserstoff gleichzeitig geht nicht. Es ist ja bereits ein Kraftakt ohnegleichen, eine Strom-Infrastruktur für die Elektromobilität zu schaffen. Gleichzeitig auch noch die Republik flächendeckend mit Wasserstofftankstellen versorgen zu sollen wäre wohl ein bischen viel verlangt.
Die Automobilindustrie hat sich nun mal für die E-Mobilität entschieden, da hier nicht mehr viel entwickelt werden muss. Die Autos rollen bereits von den Bändern. Bei den mit Wasserstoff betriebenen Autos sieht das aber noch anders aus. Die sind über die Betaphase noch nicht hinweg gekommen. Sicher kann das noch was werden. Das hoffe ich sogar. Aber jetzt ist erst einmal Strom im Auto angesagt. Da hilft nun kein jammern, das ist einfach so. Es steht aber jedem frei, sich bereits heute ein Wasserstoffauto zu kaufen. Viel Spaß bei der Tankstellensuche. :mrgreen:
Kairos
Mitglied
Beiträge: 707
Registriert: 18.02.2013, 01:33

Re: Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von Kairos »

Elektroautos fördern Kinderarbeit:

https://www.focus.de/auto/elektroauto/n ... 59922.html

Wer ein Elektroauto kauft, der macht sich mitschuldig.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6983
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von 25örefan »

Hinnerk hat geschrieben:
25örefan hat geschrieben: Das betrfft momentan auch die ambitionierten Ziele in Bezug auf die E-Moblität ohne mögliche ebenso umweltschädliche Konsequenzen zu beachten und ohne weitere Alternativen (z.B. Wasserstoff) weiterzuentwickeln.
Irgendwann muss man sich für eine Sache entscheiden. Strom und Wasserstoff gleichzeitig geht nicht. Es ist ja bereits ein Kraftakt ohnegleichen, eine Strom-Infrastruktur für die Elektromobilität zu schaffen. Gleichzeitig auch noch die Republik flächendeckend mit Wasserstofftankstellen versorgen zu sollen wäre wohl ein bischen viel verlangt.
Die Automobilindustrie hat sich nun mal für die E-Mobilität entschieden, da hier nicht mehr viel entwickelt werden muss. Die Autos rollen bereits von den Bändern. Bei den mit Wasserstoff betriebenen Autos sieht das aber noch anders aus. Die sind über die Betaphase noch nicht hinweg gekommen. Sicher kann das noch was werden. Das hoffe ich sogar. Aber jetzt ist erst einmal Strom im Auto angesagt. Da hilft nun kein jammern, das ist einfach so. Es steht aber jedem frei, sich bereits heute ein Wasserstoffauto zu kaufen. Viel Spaß bei der Tankstellensuche. :mrgreen:
„Geht nicht, man muss sich entscheiden, jetzt ist erstmal Strom im Auto angesagt“...
Klar muss man bei dem nicht nötigen, überstürzten zwanghaften Reaktionswahn so argumentieren. Der Wähler ist panisch ungeduldig, da muss gehandelt werden :roll:
Warum eigentlich diese Eile, warum keine Rückbesinnung auf Zeiten, wo man doch schon 1975 schon so weit war https://m.youtube.com/watch?v=--Kz3CTBZkk und sich dann auch für das (aus heutiger Sicht falsch) für die vermeintlich näherliegende Gewinnung von Kraftstoffen aus Öl entschieden hat, nur weil es u.a. einfacher war.
Die Infrastruktur für Wasserstofftankstellen ist bei Umrüstung des jetzigen Tankstellennetzes gegeben.
Und was im Zugverkehr jetzt schon möglich ist, sollte für den Autoverkehr anders als bei elektrisch betriebenen Oberleitungszügen auch möglich sein.
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... 52334.html
https://www.ingenieur.de/technik/fachbe ... enbetrieb/
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... ug106.html
Zudem bietet sich Wasserstoff als Speicher für Strom aus Überkapazitäten bei der Gewinnung aus Wasser, Wind und Sonne sowie zu Überbrückung von Zeiten der Unterversorgung aus regenerativen Quellen an.
https://www.pv-magazine.de/2018/07/24/w ... es-doppel/
Weitere Möglichkeiten:
https://edison.handelsblatt.com/erklaer ... 35848.html
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6248
Registriert: 08.07.2010, 21:09
Wohnort: Odense

Re: Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von Hendrik77 »

Kairos hat geschrieben:Elektroautos fördern Kinderarbeit:

Wer ein Elektroauto kauft, der macht sich mitschuldig.
Geht es noch etwas pauschaler ohne jegliche Differenzierung? :wink:

Hendrik77
Hinnerk

Re: Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von Hinnerk »

Kairos hat geschrieben:Elektroautos fördern Kinderarbeit:

https://www.focus.de/auto/elektroauto/n ... 59922.html

Wer ein Elektroauto kauft, der macht sich mitschuldig.
Weißt du wer und unter welchen Bedingungen deine Schuhe, Turnschuhe, Unterwäsche, Oberhemden, Hosen, dein Smarthphone, Notebook und andere Dinge die du täglich brauchst herstellen?
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 6983
Registriert: 30.07.2013, 22:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Die letzte große Erzählung des Westens

Beitrag von 25örefan »

Hinnerk hat geschrieben:
Kairos hat geschrieben:Elektroautos fördern Kinderarbeit:

https://www.focus.de/auto/elektroauto/n ... 59922.html

Wer ein Elektroauto kauft, der macht sich mitschuldig.
Weißt du wer und unter welchen Bedingungen deine Schuhe, Turnschuhe, Unterwäsche, Oberhemden, Hosen, dein Smarthphone, Notebook und andere Dinge die du täglich brauchst herstellen?
Ein Übel macht das andere nicht besser.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Antworten