Datenschutz

Til alle de indlæg som ikke hører til nogle af de andre specifikke mappe-kategorier.
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 718
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Datenschutz

Beitrag von Ny Hinnerk »

Hendrik77 hat geschrieben: 26.07.2021, 12:32 Was ist an dem System NEM ID bitte so unsicher das deutsche Datenschützer Schnappatmung bekommen sollte? Ähnliche Systeme PIN/TAN- Verfahren gibt es auch in Deutschland, nur eben nicht im Gesundheitssystem. https://www.nemid.nu/dk-da/pas_paa_dit_ ... n_i_nemid/
Egal wo sollte man keine PIN und Kodes weitergeben, ob es nun dänische NEM ID oder deutsches online Banking betrifft ist da doch nebensächlich.
Dass wir uns nicht falsch verstehen: Ich gehöre nicht zu den Menschen mit einer Angstneurose und/oder Paranoia, die sich vom Geheimdienst verfolgt fühlen und deshalb alles digitale verteufeln und niemals mit Karte bezahlen würden. Was die Computertechnik und das Internet betrifft war ich von Anfang an dabei und bin mit den möglichen Gefahren gut vertraut.
Ich zahle übrigens alles, auch das einzelne Brötchen beim Bäcker mit Karte und würde die elektronische Patientenakte nach dem Vorbild Dänemarks nur begrüßen.

Aber in wohl kaum einem anderen EU-Staat gibt es da so viele Bedenkenträger wie in Deutschland. Egal ob Kartenzahlung oder elektronische Patientenakte, Datenschützer in allen möglichen Bereichen versuchen immer wieder jeden technischen Fortschritt auf diesem Gebiet zu blockieren da ihnen die Datensicherheit nicht ausreichend erscheint. Mir sind die möglichen Gefahren bei der Datensicherheit durchaus bewusst. Aber deshalb den Fortschritt immer und immer wieder blockieren?
Ich bin seit 1977 sehr viel in Finnland unterwegs (früher auch beruflich) und habe dort die digitale Entwicklung von Anfang an mitbekommen. Die Bevölkerung reagiert da auf Einführung von Neuerungen in der Digitaltechnik mit Gelassenheit und Neugier. Das Volk vertraut da der Regierung getreu dem Motto "die machen es schon richtig".
Für viele Finnen sind wir Deutschen in technischen Dingen ein rückständiges Volk. In der Presse sind immer wieder Karikaturen über die rückständigen Saksalainen zu sehen. Und ich wurde tatsächlich mal von einem Finnen gefragt, wo denn bei meinem Handy die Wählscheibe ist. :mrgreen:

Die elektronische Patientenakte ist jetzt auch in Deutschland eingeführt worden; nur ist sie nicht das, was man aus den skandinavischen Ländern kennt. Es ist eine mit Krücke. So gibt es die elektronische Patientenakte nur auf freiwilliger Basis. Wer die ablehnt existiert bei den verschiedensten Ärzten dann weiterhin auf ihren eigenen Computern oder in Karteikästen. Weiterhin soll der Patient selber bestimmen können, welcher Arzt welche Dokumente wo hochladen darf und wer auf diese Daten Zugriff erhält.
Bei all diesen Einschränkungen kann man die elektronische Patientenakte fast schon wieder vergessen.
Schade!
Als ich klein war hatte ich Angst vor der Dunkelheit.
Wenn ich heute die Stromrechnung sehe fürchte ich mich vor dem Licht
Dänischer_Hamburger
Mitglied
Beiträge: 498
Registriert: 20.05.2015, 15:00

Re: Datenschutz

Beitrag von Dänischer_Hamburger »

Ny Hinnerk hat geschrieben: 27.07.2021, 00:47
Hendrik77 hat geschrieben: 26.07.2021, 12:32 Was ist an dem System NEM ID bitte so unsicher das deutsche Datenschützer Schnappatmung bekommen sollte? Ähnliche Systeme PIN/TAN- Verfahren gibt es auch in Deutschland, nur eben nicht im Gesundheitssystem. https://www.nemid.nu/dk-da/pas_paa_dit_ ... n_i_nemid/
Egal wo sollte man keine PIN und Kodes weitergeben, ob es nun dänische NEM ID oder deutsches online Banking betrifft ist da doch nebensächlich.
Dass wir uns nicht falsch verstehen: Ich gehöre nicht zu den Menschen mit einer Angstneurose und/oder Paranoia, die sich vom Geheimdienst verfolgt fühlen und deshalb alles digitale verteufeln und niemals mit Karte bezahlen würden. Was die Computertechnik und das Internet betrifft war ich von Anfang an dabei und bin mit den möglichen Gefahren gut vertraut.
Ich zahle übrigens alles, auch das einzelne Brötchen beim Bäcker mit Karte und würde die elektronische Patientenakte nach dem Vorbild Dänemarks nur begrüßen.

Aber in wohl kaum einem anderen EU-Staat gibt es da so viele Bedenkenträger wie in Deutschland. Egal ob Kartenzahlung oder elektronische Patientenakte, Datenschützer in allen möglichen Bereichen versuchen immer wieder jeden technischen Fortschritt auf diesem Gebiet zu blockieren da ihnen die Datensicherheit nicht ausreichend erscheint. Mir sind die möglichen Gefahren bei der Datensicherheit durchaus bewusst. Aber deshalb den Fortschritt immer und immer wieder blockieren?
Ich bin seit 1977 sehr viel in Finnland unterwegs (früher auch beruflich) und habe dort die digitale Entwicklung von Anfang an mitbekommen. Die Bevölkerung reagiert da auf Einführung von Neuerungen in der Digitaltechnik mit Gelassenheit und Neugier. Das Volk vertraut da der Regierung getreu dem Motto "die machen es schon richtig".
Für viele Finnen sind wir Deutschen in technischen Dingen ein rückständiges Volk. In der Presse sind immer wieder Karikaturen über die rückständigen Saksalainen zu sehen. Und ich wurde tatsächlich mal von einem Finnen gefragt, wo denn bei meinem Handy die Wählscheibe ist. :mrgreen:

Die elektronische Patientenakte ist jetzt auch in Deutschland eingeführt worden; nur ist sie nicht das, was man aus den skandinavischen Ländern kennt. Es ist eine mit Krücke. So gibt es die elektronische Patientenakte nur auf freiwilliger Basis. Wer die ablehnt existiert bei den verschiedensten Ärzten dann weiterhin auf ihren eigenen Computern oder in Karteikästen. Weiterhin soll der Patient selber bestimmen können, welcher Arzt welche Dokumente wo hochladen darf und wer auf diese Daten Zugriff erhält.
Bei all diesen Einschränkungen kann man die elektronische Patientenakte fast schon wieder vergessen.
Schade!
Gut geschrieben, bin da voll bei Dir. Dieser übertriebener Hang zum Datenschutz und Missvertrauen in dem dem Staat hat wohl historische Gründe. Mann kann nur hoffen, dass sich mit der nächsten Generation endlich was ändert. Aber so lange wir Personen wie den Hamburger Datenschatzbeauftragten Johannes Caspar haben, der - komplett lebensfremd - allgemein dazu rät keine Profile im Social Media zu haben, wird das dauern.

Was mich am meisten stört, ist dass wenn neue Bereiche oder Arbeitswege entstehen, die Digitaliesierung nicht gleich mit eingeplant wird, sonder alte Strukturen und Denkweisen werden festgehalten.

Beispiele:

Corona-Impfung. Warum müssten Formulare auf Papier ausgefüllt werden. Alleine in Hannover kamen über 30 Ordner täglich(!) zum Stande. Als ich in Dänemark geimpft wurde(bei Practio), musste ich meinem Namen sagen und einige Fragen beantworten und Einverstädnis geben. Dies wurde per webcam gemacht und digital gespeichert. Fertig.

Beispiel Elektronische Patienakte. Es wird sicherlich auch einen Rohrkrepierer sein, da der Patient AKTIV dies beantragen muss. Bei einigen Krankenkassen musste man dafür persönlich in der Geschäftsstelle sein um Formulare ausfüllen. Wegen Corona waren die Geschäftsstellen aber teilweise geschlossen. Es wird überhaupt keinen Anreiz oder Vorteile aus der Perspektive des Patienten beworben. Warum sollte man es dann tun

Beispiel online Anmeldung von KFZ. Nach gefühlt 25 Seiten Klicks ist es dann an der Zahlung gescheitert. Da wurde NUR Giropay angeboten. Da nehmen hauptsächlich die Sparkassen und Volksbanken teil. Meine Bank hat gesasgt, dass Verfahren sein "veraltet" und man würde sich nicht beteiligen. Warum wird da kein Paypal, Kreditkarten oder sonstiges angeboten wird ist mir schleierhaft....

Es scheint aber wirklich ein Problem der öffentlichen Verwaltung zu sein. Privat wird fast so viel angeboten wie in Dänemark.
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6519
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Datenschutz

Beitrag von Hendrik77 »

https://www.datenschutz.org/dsgvo/ Das System NEM ID entspricht jedenfalls der EU Datenschutzverordnung und wegen dieser benötigt man beim online bezahlen seit diesem Jahr noch zusätzlich ein Passwort und man bekommt ein Code auf sein Handy geschickt der eingegeben werden muss. https://www.nets.eu/dk-da/digital-sikke ... deord.aspx Wenn Deutschland u.a. wegen dem Datenschutz nicht gewillt ist die Digitalisierung voran zu treiben werden sie im EU Ranking noch weiter nach hinten fallen und das mit allen Konsequenzen. https://de.statista.com/statistik/daten ... esi-index/ Andere Länder werden wegen Deutschland ihre Bemühungen sicher nicht stoppen.
Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 718
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Datenschutz

Beitrag von Ny Hinnerk »

Dänischer_Hamburger hat geschrieben: 27.07.2021, 10:33 Dieser übertriebener Hang zum Datenschutz und Missvertrauen in dem dem Staat hat wohl historische Gründe. Mann kann nur hoffen, dass sich mit der nächsten Generation endlich was ändert.
Ja, ich glaube auch, dass die völlig übertriebene Angst vor Datenklau und Bespitzelung im privaten Bereich völlig übertrieben ist und der Grund dafür speziell in Deutschland historisch begründbar ist.
Ich denke, dass die heutige junge Genaration das heute objektiver sieht und es auch in Deutschland zu skandinavischen digitalen Verhältnissen kommen wird. Schade nur, dass in D. eine ganze Generation den "digitalen Wandel" nur in einer Sparversion genießen kann und ganze Wirtschaftsbereiche anderen Industrienationen hinterherhinken (müssen).
Wenn ich sehe, dass kaum noch ein junger Mens im Supermarkt bar bezahlt und der neue Easy Shopper bei Edeka vom ersten Tag an wie selbstverständlich von überwiegend wiederum jungen Menschen genutzt wird lässt das hoffen.

wer es nicht kennt: beim Easy-Shopper scannt der Kunde die Ware selbst und legt sie dann in den Einkaufswagen bzw. in die mitgebrachte Klappkiste. An der speziellen Easy-Shopper kasse gibts kein Warten und kein waren auspacken und wieder einpacken. Einfach mit Karte bezahlen und raus. Als nächstes soll auch direkt am wagen mit der Karte bezahlt werden können, sa dass man nicht einmal mehr an die Kasse muss. Die Kaufquittung gibts digital aufs Handy oder wird auf Wunsch im Kasenbereich SB-mäßig ausgedruckt.

Wie man sieht kann Digitaltechnik auch in Deutschland gut funktionieren. Nur muss sich da erst einmal eine Generation verabschiedet haben. :shock:
Als ich klein war hatte ich Angst vor der Dunkelheit.
Wenn ich heute die Stromrechnung sehe fürchte ich mich vor dem Licht