Sauberkeit in Ferienhäusern

Tipps und Fragen, Reiseberichte, Sehenswürdigkeiten, Städte etc.

Sauberkeit des Ferienhauses immer ok ?

ja,ist immer okay
7
14%
bis auf kleinere Mängeleien in Ordnung
35
69%
50 % sauber / 50 % schmutzig
7
14%
Nein,hatte noch nie ein sauberes Haus
2
4%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 51

Strandkrabbe
Mitglied
Beiträge: 619
Registriert: 02.08.2012, 22:09
Wohnort: Niedersachsen(Nähe Hamburg)

Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von Strandkrabbe »

Die ekligsten u. positivsten Erfahrungen, immer her damit !
ebbesfueruns
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 17.01.2015, 18:40
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von ebbesfueruns »

Bis auf eine Ausnahme (Henne beim allmächtigen Kaufmann), mit Blut auf dem Bettzeug,
Modergeruch im ganzen Haus, Schwarzschimmel im Bad - seit über 20 Jahren keine Bean-
standungen.

Trotzdem verlassen wir die Häuser idR sauberer, als wir sie vorfinden.

Ist man halt von Zuhause so gewohnt :-)

Bis denne,

ebbesfueruns
Die paar Wochen im Jahr, die wir nicht in DK verbringen können, kriegen wir auch noch 'rum ...
SteffenHH
Mitglied
Beiträge: 146
Registriert: 05.01.2016, 23:27
Wohnort: Hamburg

Re: Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von SteffenHH »

Bei uns so ähnlich wie bei Ebbe, nur ohne Extremnegativfall.
Das Schlimmste, was wir mal hatten, war eine Folienkartoffel
im Backofen, ein paar Hundehaare, die bei der Reinigung übersehen
wurden, ein nicht entfernter Kaffefilter... so etwas halt. Alles
kein Drama.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7051
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von 25örefan »

Richtig schlechte Erfahrungen bei der Übernahme eines Ferienhauses haben wir in fünf Jahrzehnten noch nie gemacht. Kleinere Mängel konnten mit etwas Putzmittel, der stets mitreisenden Werkzeugkiste und etwas Improvisationsfreude und -talent immer selbst behoben werden ohne die Schlüsselbude zu belästigen.
Das einzig unangenehme Erlebnis hatten wir kurz vor der Abreise aus einem großzügigem aber recht verwohntem Aktivitæts- und Poolhaus, bei dem wir in Eigenregie mit immerhin 8 Erwachsenen, 4 Jugendlchen und 4 Kindern die Endreinigung selbst übernommen hatten.
Wir wollten gerade los, um die Schlüssel abzugeben, als unerwartet, da ungebucht ein Putztrupp ( 2 Eltern mit 2 Jugendlichen) aufkreuzte, um selbst die (nicht gebuchte!) Endreinigung zu übernehmen. Als wir dem klarmachten, dass es mit den 250€ für „ihre“ Endreinigung nichts würde, da diese nicht gebucht und zudem von uns bereits erfolgt war, begann eine penibelste Kontrolle aller Räume.
Da nach Blickkontrolle nichts zu beanstanden war, begannen die enttäuschten und vermeintlich um 250€ betrogenen „ Kontolleure“ nun Schränke von der Wand zu rücken, hinter Bilder zu schauen u.ä. und beanstandeten jahrzehntealte Staubansammlungen und Spinnweben zwischen Wand und Schränken. Auch ein über die Jahre entstandener gelblicher Chlorrand im Whirlpool auf Wasserstandshöhe wurde uns angelastet, genauso wie das Fehlen (Diebstahl!) einer zuvor nicht vorhandener Lampe in ca. 3m Höhe (dort hing nur ein Kabel nebst Lüsterklemme) und die Rostflecken auf dem von uns nicht benutztem Rost des Außengrills.
Das alles und auch die Kommunikation ging in sehr rüdem Ton unter argen Beschimpfungen auf Deutsche gemünzt vonstatten.
Zum Glück hat der Vortrag dieses Vorkommnisses und eine Beschwerde darüber bei dem örtlichen Anbieter alles zu unseren Gunsten geklärt und uns somit vor Folgen bewahrt.
Ende gut alles gut, aber vor allem wegen der rüden Beschimpfungen war es doch ein unangenehmer Abschluss eines ansonsten vergnüglichen und herrlich sonnigen Oktoberurlaubs an der dänischen Nordseeküste.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Hinnerk

Re: Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von Hinnerk »

Speziell in Dänemark: vollgerotzte Papiertaschentücher im Nachtschrank, Kochtöpfe und Pfanne die aussahen als wären die lediglich unter kaltem Wasser gespült worden, Fenster selten geputzt, von zwei Terrassenliegen (beworben) nur eine nutzbar da Bespannung der Länge nach gerissen, bis zum Rand mit Kippen gefüllter Aschenbecher auf dem Terrassentisch, kein WLAN obwohl beworben.
Diese Dinge fallen mir gerade auf die Schnelle ein. Allerdings hatten wir die genannten Pannen nicht alle in einem Haus, schmuddeliges bzw. fettiges Geschirr aber wiederholt.

Aber: Nachdem wir irgendwann dazu übergingen Ferienhäuser- und Wohnungen nur noch direkt von Privat zu mieten verbesserte sich der Zustand der Häuser doch merklich. Meine Vermutung: Die Eigentümer dieser Häuser fühlen sich mit diesen mehr verbunden, da sie diese auch selber nutzen und instand halten. Allerdings muss man dann u.U. damit vorlieb nehmen, dass das angemietete Haus mitunter recht „privat“ eingerichtet ist. So hatten wir bestimmt zweimal ein Haus mit Familienfotos an den Wänden, Bücher auf den Regalen (z.B. Fanny Hill auf Dänisch :mrgreen: ), oder Einrichtungsgegenstände im Gelsenkirchener Barock (sehr bequem).
Das hat uns aber nie gestört. Im Gegenteil, solche Häuser üben auf mich einen gewissen Charme aus. Die sind mir jedenfalls lieber als solche mit einer Ikea- Komplettausstattung.
Und auch nicht unwichtig: Im Fall, dass irgendetwas nicht stimmt ist der Vermieter meist nicht weit und schnell zur Stelle. Vermieter mit mehreren Häusern, die diese einzig als Geldeinnahmequelle sehen und die Vermietung ihrer Objekte und alles was damit verbunden ist von einem Dienstleister erledigen lassen, sind unserer Erfahrung nach eher liebloser (zweckmäßig) eingerichtet. Und bei Problemen ist so schnell kein Mensch zur Stelle.
Strandkrabbe
Mitglied
Beiträge: 619
Registriert: 02.08.2012, 22:09
Wohnort: Niedersachsen(Nähe Hamburg)

Re: Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von Strandkrabbe »

Wir durften auch, wie Hinnerk schon geschrieben hat, vorlieb mit den Schnoddertaschentüchen nehmen. Ich finde das persönlich saueklig. Vielleicht wären ein paar Gummihandschuhe im Reisegepäck sinnvoll :roll: auch versiffte Pfannen u. Töpfe waren schon vorzufinden, wie allgemein schmuddelige Küchenschränke. Die Härte war mal, als ich einem Anbieter Schimmel im Bad meldete. Reaktion war ein Achselzucken mit der Aussage, das das leider öfter mal vorkommt :shock: das war`s ....
Fleckige Bettdecken gehen auch gar nicht !!!! Leider auch schon gehabt. Da stellt sich mir die Frage, ob die Häuser überhaupt kontrolliert werden ???
Wir hatten natürlich auch schon Häuser die sauber waren. Da strahlt das Urlauberherz :) Ich denke, das die Besitzer das mit den Schmuddelhäusern auch gar nicht mitbekommen, wenn diese über eine Vermittlung laufen. Höchstens über die Bewertungen, wenn sie denn deutsch lesen können.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7051
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von 25örefan »

Strandkrabbe hat geschrieben:Die Härte war mal, als ich einem Anbieter Schimmel im Bad meldete. Reaktion war ein Achselzucken mit der Aussage, das das leider öfter mal vorkommt ...
Womit er allerdings „Recht“ hat. Dies kommt leider 1. schnell vor, vor allem was die Silikonfugen anbelangt (die schimmeln schnell, vor allem auch weil viele Mieter in der Dusche im Mietobjekt den Abzieher möglicherweise selten oder gar nicht in die Hand nehmen) und es kommt 2. sogar in den ersten und teuersten Häusern im Hotelbereich vor). Da es sehr schnell auch im privaten Bereich vorkommt, nennt man diese Fugen auch mittlerweile nicht Dauer-, sondern Wartungsfugen.
Und was hätte der Anbieter auch machen sollen?
Auf die Beschwerde hin die Fugen rausreißen, neu verfugen und damit das Bad mindestens drei Tage in Eurer Anwesenheit lahmlegen? Eine andere (chemische) Lösung gibt es bei schimmelbefallenen Silikonfugen nämlich nicht. Selbst Chlorbleiche ist meist (je nach Befall) machtlos.
Naja, etwas mehr Feinfühlingkeit und Verständnis seitens des Anbieters und eine Flasche Wein als Entschädigung hätte schon drin sein können.
Je nach Ausmaß des Schimmelbefalls (aus Deiner Beschreibung ja nicht ersichtlich), wäre das für mich ok gewesen.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Benutzeravatar
breutigams
Mitglied
Beiträge: 1654
Registriert: 24.01.2007, 22:23
Wohnort: Nordjylland

Re: Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von breutigams »

Aus meiner Sicht als Kontrollant und Reiniger waren :
Unter einem Bett mehrere benutzte und zugeknotete Kondome.
Da kommt dann Freude auf.
Mit solchen Beispielen könnte ich die Seite hier füllen.

Gruss Peter
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt
Strandkrabbe
Mitglied
Beiträge: 619
Registriert: 02.08.2012, 22:09
Wohnort: Niedersachsen(Nähe Hamburg)

Re: Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von Strandkrabbe »

@25örefan
Der Schimmel zog sich rund um die teils nicht mehr vorhandene Verfugung am Waschbecken. Auch am Schrank unterhalb des Waschbeckens hatte sich von innen Schimmel ausgebreitet. Da standen asbachuralte Reinigungsmittel die auch von Schimmel befallen waren. Sowas geht ja nicht von heute auf morgen.... und eine Flasche Wein wäre wohl als Entschädigung bisschen mager gewesen.
Den Schrank hatte ich kurz nach Einzug erstmal ausgeschrubbt u. die Ekelflaschen entsorgt. Dem Anbieter hatte ich Fotos gezeigt u. die Reaktion fand ich voll daneben. Für das Haus (im bevorzugten Doblervej in Vejlby Klit) hatten wir Endreinigung gebucht. Ein Entgegenkommen dieser Kosten wäre wohl eher angemessen gewesen. Küchenschränke waren teilweise auch igitt.
Strandkrabbe
Mitglied
Beiträge: 619
Registriert: 02.08.2012, 22:09
Wohnort: Niedersachsen(Nähe Hamburg)

Re: Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von Strandkrabbe »

breutigams hat geschrieben:Aus meiner Sicht als Kontrollant und Reiniger waren :
Unter einem Bett mehrere benutzte und zugeknotete Kondome.
Da kommt dann Freude auf.
Mit solchen Beispielen könnte ich die Seite hier füllen.

Gruss Peter
Boah, ist das eklig..... also ich denke im Sinne von euch Reinigern wäre da eine Ferkelliste doch ganz sinnvoll oder ?
Abzug von der Kaution wegen solchen Schweinkrams wäre doch `ne Alternative.
Hinnerk

Re: Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von Hinnerk »

breutigams hat geschrieben:Aus meiner Sicht als Kontrollant und Reiniger waren :
Unter einem Bett mehrere benutzte und zugeknotete Kondome.
Da kommt dann Freude auf.
Mit solchen Beispielen könnte ich die Seite hier füllen.

Gruss Peter
Als Vermieter würde ich die Dinger in einen Briefumschlag stecken und dem letzten Mieter im Briefumschlag zusenden. Das wären mir die Portokosten wert.
Ein typischer Fall für die "Ferkelliste". :mrgreen:
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7051
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von 25örefan »

Hat schon jemand einen „Ekel-Oscar“ ausgelobt? :mrgreen:
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Hinnerk

Re: Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von Hinnerk »

Den Vorstoß machst du jetzt nur, weil du das Amt des Oberjujoren übernehmen willst. :mrgreen:
Strandkrabbe
Mitglied
Beiträge: 619
Registriert: 02.08.2012, 22:09
Wohnort: Niedersachsen(Nähe Hamburg)

Re: Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von Strandkrabbe »

Hinnerk hat geschrieben:
breutigams hat geschrieben:Aus meiner Sicht als Kontrollant und Reiniger waren :
Unter einem Bett mehrere benutzte und zugeknotete Kondome.
Da kommt dann Freude auf.
Mit solchen Beispielen könnte ich die Seite hier füllen.

Gruss Peter
Als Vermieter würde ich die Dinger in einen Briefumschlag stecken und dem letzten Mieter im Briefumschlag zusenden. Das wären mir die Portokosten wert.
Ein typischer Fall für die "Ferkelliste". :mrgreen:
Die Idee ist erstklassig :mrgreen: :mrgreen:
Hinnerk

Re: Sauberkeit in Ferienhäusern

Beitrag von Hinnerk »

Für den Empfänger dieser Sendung könnte das natürlich peinlich werden. Nämlich dann, wenn er in Dänemark auf "Geschäftsreise" war und seine Frau währenddessen Haus und Kinder hütete und nun voller Erwartung den Brief aus Dänemark öffnet und außer den Lümmeltüten einen "Beipackzettel" mit dem Vermerk "Das haben sie bei uns vergessen" aus dem Umschlag zieht. :mrgreen: