Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von 25örefan »

@Zuelli
Hier im Forum die ( möglicherweise nicht ernst gemeinte) Antwort eines dem Namen nach dänischen Users:
bei mir am sommerhaus hängt schon seit einigen jahren eine piratenflagge, bis jetzt war nur einmal die marine da und hat nach somaliern gesucht....
http://dk-forum.de/phpbb3/viewtopic.php?f=14&t=19712&hilit=Nationalflagge
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von Ny Hinnerk »

Ja die Dänen sind schon sehr nationalistisch bzw. patriotisch. Das Bamborium mit dem Dannebrog ist wirklich eine Farce. Wenn man bedenkt, dass in Deutschland jeder Bürger in seinem Vorgarten die deutsche Flagge mit Bananenaufdruck ungestraft hissen darf...
Na ja, Deutschland ist eben ein freies Land. :mrgreen:

Ich stelle mir so etwas gerade mal in einem dänischen Vorgarten vor. Wahrscheinlich wird der Hauseigentümer in Handschellen abgeführt. :mrgreen:
Ich zähle derlei Eigenarten allerdings zu den Lieblichkeiten Dänemarks. Und wie gesagt, es ist schon etwas Spleeniges dabei. Für die Alten wäre ein Bananen-Dannebrog ein Verbrechen, zumindest Landesverrat, die Jungen würden darüber lachen.
Um Leben zu retten kann kein Preis zu hoch sein!
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von 25örefan »

Das Bamborium mit dem Dannebrog ist wirklich eine Farce.
„Ist“?
Du empfindest es so.
Dänen empfinden es u.a. so wie hier (nett) beschrieben:
Sie sind stolz, Dänen zu sein und zeigen dies auch, indem sie durch das Hissen des Dannebrog signalisieren, dass in ihrer kleinen Welt alles in Ordnung ist.
***
So sehen sie eben keinen Anlass ihre Nationalflagge mit Nichtdänen zu „teilen“ und reagieren demgemäß entsprechend empfindlich, wenn Nichtdänen dies „erzwingen“.
Das mag man belustigend finden, aber die allgemeine Feststellung, dies sei eine „Farce“ im Sinne von lächerlich, halte ich für unangebracht.

*** https://www.dantravel.de/reisemagazin/d ... dannebrog/
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von Ny Hinnerk »

25örefan hat geschrieben: Du empfindest es so.
Dänen empfinden es u.a. so wie hier (nett) beschrieben:
Sie sind stolz, Dänen zu sein und zeigen dies auch, indem sie durch das Hissen des Dannebrog signalisieren, dass in ihrer kleinen Welt alles in Ordnung ist.
***
So sehen sie eben keinen Anlass ihre Nationalflagge mit Nichtdänen zu „teilen“ und reagieren demgemäß entsprechend empfindlich, wenn Nichtdänen dies „erzwingen“.
Das mag man belustigend finden, aber die allgemeine Feststellung, dies sei eine „Farce“ im Sinne von lächerlich, halte ich für unangebracht.
Ist doch auch völlig ok. Ich habe doch nichts dagegen. Trotzdem darf ich mich doch darüber lustig machen, oder? Gegenüber Dänen selbstverständlich nicht!. Es gibt bestimmt auch viele Eigenarten, die uns Deutschen anhängen, über die sich nicht nur Dänen lustig machen. Ist doch ok. Man sollte nicht alles so ernst nehmen.

Wenn ich denn lese, dass nur zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang der Dannebrog gehisst werden darf und keinesfalls vor 8 Uhr morgens und er über Nacht nicht draussen bleiben darf, ausser er wird adäquat beleuchtet, aber nicht mit Solarzellen betriebene Batterie-Strahler, weil die in langen Winternächten ja schlappmachen könnten...
Au weia... Dies und mehr ist in einem 65-seitigen Handbuch nachzulesen. Da frage ich mich, was der oder die Verfasser dieses Handbuches beim Verfassen desselben geraucht haben. :mrgreen:

Übrigens wird all der Firlefanz um den Dannebrog längst nicht mehr so ernst genommen wie noch vor Jahrzehnten. In vorgärten von Neubausiedlungen ist der Dannebrog längst nicht mehr selbstverständlich und da, wo er in den kleineneren Orten rings um Viborg noch flattert (Vammen, Rødding, Klejtrup...) da wird der nirgends nachts eingeholt und dann womöglich beleuchtet.

Mensch Örefan, lach doch mal! Übrigens habe ich nichts dagegen, wenn sich Ausländer über einige unserer Marotten lustig machen. U.U. kann ioch da sogar herzhaft mitlachen!
Um Leben zu retten kann kein Preis zu hoch sein!
Benutzeravatar
25örefan
Mitglied
Beiträge: 7050
Registriert: 30.07.2013, 23:31
Wohnort: Niedersachsen

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von 25örefan »

Hinnerk, Du kannst so viel lachen, Dich lustig machen wie Di willst, aber vor lauter Lachen nicht überlesen, auf was ich mich bezog, nämlich Deine Formulierung:
Das Bamborium mit dem Dannebrog ist wirklich eine Farce.
„Ist“?
Du empfindest es so.
"Es sieht der Mensch die Welt fast immer durch die Brille des Gefühls, und je nach der Farbe des Glases erscheint sie ihm finster oder purpurhell."
H. C. Andersen
[img]http://up.picr.de/15464651xz.jpg[/img]
DK seit 1965
Nørre Vorupør, Blavand, Bjerregård, Stauning, Agger, Tranum Strand, Marielyst, Argab, Bornholm/Sømarken, Odense, Houvig, Søndervig, Bjerregård/Hegnet
gerdson
Mitglied
Beiträge: 444
Registriert: 16.01.2016, 17:00

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von gerdson »

Was anderes hat er auch nicht behauptet. Solange nicht explizit darauf hingewiesen wird, eine andere Meinung wiederzugeben (so wie Du es mustergültig durch Dein Zitat vorgemacht hast), würde ich bei jedem Post davon ausgehen, dass es sich nicht um Fakten oder eine allgemein anerkannte Tatsache handelt, sondern um eine persönliche Meinungsäußerung handelt. :roll:
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von Ny Hinnerk »

25örefan hat geschrieben: Du empfindest es so.
So ist es. Ansonsten siehe meine Signatur. :wink:
Um Leben zu retten kann kein Preis zu hoch sein!
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von Ny Hinnerk »

gerdson hat geschrieben:Was anderes hat er auch nicht behauptet. Solange nicht explizit darauf hingewiesen wird, eine andere Meinung wiederzugeben (so wie Du es mustergültig durch Dein Zitat vorgemacht hast), würde ich bei jedem Post davon ausgehen, dass es sich nicht um Fakten oder eine allgemein anerkannte Tatsache handelt, sondern um eine persönliche Meinungsäußerung handelt. :roll:
Danke, du hast mich verstanden.
Um Leben zu retten kann kein Preis zu hoch sein!
gerdson
Mitglied
Beiträge: 444
Registriert: 16.01.2016, 17:00

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von gerdson »

Zurueck zur Sache. Zwar nehmen die Daenen dies ernster als wir, aber ich glaube nun nicht dass tatsaechlich laufend Bussgelder verhaengt werden - auch nicht an "unschuldige Touristen". Wenn man mal davon absieht, dass die meisten Daenen das in "Fleisch und Blut" haben, so nehmen sie Dinge eben auch nicht auf dieselbe Weise "ernst" wir wir Deutschen. Das macht ja gerade den Charme und auch einen Teil der Hygge aus.

Nebenbei bemerkt. Dass eine Fahne nicht ueber Nacht draussen haengt, steht zumindest auch in Deutschland in einem "ungeschriebenen Gesetz", und zumindest fuer die Bundeswehr kann ich versichern, dass die Bundesdienstfahnen zum Sonnenuntergang (spaetestens) eingeholt werden muessen. Nur Boote und Schiffe der Marine fuehren sie (meines Wissens nach, ich war bei der Luftwaffe) die Fahnen durchgehend.
Benutzeravatar
breutigams
Mitglied
Beiträge: 1654
Registriert: 24.01.2007, 22:23
Wohnort: Nordjylland

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von breutigams »

@gerdson
Die Regelung wird von der Polizei sehr Ernst genommen.
Allein in unserer Schlüsselbude in der letzten Saison
9 Beschwerden von Feriengästen wegen 2000ddk Strafe
die bezahlt werden mussten.

Gruss Peter
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt
Benutzeravatar
Ny Hinnerk
Mitglied
Beiträge: 649
Registriert: 20.04.2020, 23:41
Wohnort: Midtjylland/Ammerland

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von Ny Hinnerk »

Haben die Beschwerdeführer vor ihrer Datscha die Flagge von Nordkorea gehisst oder etwas anderes Ehrentwürdigendes am Fahnenmast hochgezogen? :mrgreen:
Ok, Beschwerden bzw. gemeldeten Rechtsverstößen muss die Polizei nachgehen. Das ist auch in Deutschland so. Aber wenn niemand klagt passiert in aller Regel auch nichts. Mit anderen Worten: Wenn jemand seinen Dannebrog abends nicht einholt und des nachts nicht beleuchtet passiert auch nichts. Es sei denn, dem Patrioten von nebenan gefällt das nicht... :shock:
Ich kann mir aber gut vorstellen, dass da heute nicht mehr in jedem Fall die Ordnungshüter anrücken. Ansonsten würde man ja nicht so viele Vergehen im Zusammenhang mit dem Flaggenhissen vernehmen.
Auch die dänische Polizei verjüngt sich und nimmt nicht mehr alles bierernst.
Um Leben zu retten kann kein Preis zu hoch sein!
gerdson
Mitglied
Beiträge: 444
Registriert: 16.01.2016, 17:00

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von gerdson »

breutigams hat geschrieben:@gerdson
Die Regelung wird von der Polizei sehr Ernst genommen.
Allein in unserer Schlüsselbude in der letzten Saison
9 Beschwerden von Feriengästen wegen 2000ddk Strafe
die bezahlt werden mussten.

Gruss Peter

oops... Ich hätte schon erwartet, dass zunächst Verwarnungen ausgesprochen werden, bevor man gleich zum Bußgeldbescheid greift. Interessanterweise findet man auch keine konkreten Presseartikel dazu (was nicht heißt, dass es nicht vorkommt).

In diesem Zusammenhang habe ich eben diesen Artikel gefunden:
https://www.dr.dk/nyheder/regionale/tre ... r-tvivl-om
Quintessenz: Das Verbot ist gar nicht gesetzlich geregelt, sondern nur über eine uralte ministeriale Bekanntmachung. Und da gibt es Zweifel (hier ausgesprochen durch einen der "Verfassungsrichter"), ob das dann überhaupt gültig ist, ohne gesetzliche Grundlage. In einem anderen Artikel hierzu habe ich gelesen, dass die Bekanntmachung wenn überhaupt nur dem "Gewohnheitsrecht" folgend als gültig anerkannt werden könnte. Es würde sich also durchaus "lohnen", gegen ein solches Bußgeld Beschwerde einzureichen, und das mal bis vor's höchste Gericht zu tragen. :mrgreen:
Benutzeravatar
Buschchaot
Moderator
Beiträge: 1109
Registriert: 01.09.2005, 19:22
Wohnort: Haina/Kloster
Kontaktdaten:

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von Buschchaot »

Einen Beitrag wegen Off Topic und leichter Provokation gelöscht.
Buschchaot
Benutzeravatar
Zuelli
Mitglied
Beiträge: 1007
Registriert: 22.05.2013, 19:29
Wohnort: Hamburg

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von Zuelli »

Das war keine Provokation. Breutigams kennt das von mir da wir immer mal gegenseitig spaßig sticheln.
Aber wenn du meinst... :roll:

OT war es aber.
Nur schade, das jetzt jeder Scherz gleich gelöscht wird.

Also machen wir ganz ernst mit dem Thema weiter...
Es gibt ja nicht nur Idioten auf dieser Welt.....
aber irgendwie schaffen sie es, sich strategisch so zu platzieren, das mir jeden Tag einer über den Weg läuft.
Benutzeravatar
breutigams
Mitglied
Beiträge: 1654
Registriert: 24.01.2007, 22:23
Wohnort: Nordjylland

Re: Was ist zulässig am dänischen Fahnenmast?

Beitrag von breutigams »

Schade das es gelöscht ist.
War etwas OT aber nicht provokativ.
Ich fand es lustig.

Gruss Peter
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt