Lebensmittelpreise

Sonstiges. Dänemarkbezogene Themen, die in keine andere Kategorie passen.
smaibohm@web.de
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 25.09.2021, 15:47

Lebensmittelpreise

Beitrag von smaibohm@web.de »

Moin aus Klitmöller 👋

auch wir verbringen unseren Urlaub nicht zum ersten Mal in Dänemark und wissen, dass die Preise für Lebensmittel viel höher als in Deutschland sind. Allerdings waren wir bisher immer nur eine Woche hier. Diesmal sind es 2 Wochen. In den vergangenen Jahren haben wir fast alles an Lebensmitteln mitgenommen. Für eine Woche kann man ja gut vorplanen. Da jetzt unsere erste Woche vorbei ist, müssen wir notgedrungen hier vor Ort einkaufen. Mir blutet regelrecht das Herz, wenn ich an der Kasse bei Aldi bezahlen muss.
Einige Leute aus meinem Umfeld sagen, dass das Geld, welches man im Urlaub ausgibt ziemlich egal ist, da man ja schließlich im Urlaub ist. Das sehe ich anders.....zu Hause guckt man dann dumm, wenn das Konto geschrumpft ist 😀
Wie macht ihr das? Nehmt ihr das meiste an Leider aus Deutschland mit oder kauft ihr alles in Dänemark?

Viele Grüße aus Nordjütland
NTC
Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 28.05.2020, 08:47

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von NTC »

Moin,
Ich nehme nur Nutella für die Kids mit und ein bisschen Schokolade, da das wirklich teuer ist. Alles andere kaufe ich dort, denn wenn man ein bisschen schaut, ist es gar nicht soviel teurer. Beste Beispiel Bier. Früher haben meine Eltern mit mir im Urlaub immer Getränke mitgenommen, mittlerweile ist Bier fast günstiger als bei uns. Außerdem gibt es leckere Sachen, die es bei uns nicht gibt. Das zu kaufen gehört für mich dann auch zum Urlaub.
Ach, doch ich bringe mir noch Grillwürstchen mit, aber nicht wegen des Preises, sondern weil die dänischen einfach nicht schmecken und nach 2 Minuten auf dem Grill platzen 😉.

VG NTC
olivers73
Mitglied
Beiträge: 75
Registriert: 10.09.2006, 19:59
Wohnort: Tyskland og Varde

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von olivers73 »

Hm, wir gingen zu BILKA und LIDL und fanden es teilweise sogar mittlerweile günstiger. Man muss natürlich gucken was man kauft und hier und da regionale (DK) Sachen kaufen statt der Importware. Aber soooo viel teurer ist es nicht trotz 25% Mehrwertsteuer.
Wir nehmen seit drei Jahren nix mehr mit.
Gruß
Kolja1279
Neues Mitglied
Beiträge: 2
Registriert: 17.01.2021, 16:43
Wohnort: Gleichen

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von Kolja1279 »

Moin Moin,

ich denke das ist eine Einstellungssache aber wir nehmen nur was für die ersten 1-2 Tage mit außer Kaffee. Uns schmecken die meisten Lebensmittel in DK besser ( vielleicht auch weil es Urlaub ist) und nehmen sogar etwas mit nach D da ich hier kein Mintgellee bekomme. Alles in allem mit ein wenig schauen und planen kommt man ganz gut zurecht und wenn man richtig rechnet müsste man das ganz genau betrachten mehr Gewicht evtl. mehr Sprit?! usw. Leider komme ich selten am Bäcker vorbei ohne Kuchen mit zu nehmen der ist zwar etwas teurer aber auch sehr lecker.

Gruß Kolja
smaibohm@web.de
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 25.09.2021, 15:47

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von smaibohm@web.de »

Wir waren eben bei Aldi in Hanstholm und es war wirklich nichts günstiger als in Deutschland. Wir haben uns extra den aktuellen Angebotsprospekt angesehen. Alles, wirklich alles war um ca 20 bis 30 Prozent teurer. Wie machen das Familien mit Kindern, die fast nix mitnehmen bloss finanziell? Wird da vor dem Urlaub nicht nur Geld fürs Ferienhaus zurück gelegt, sondern auch für die Lebensmittel? Und natürlich möchte man im Urlaub auch die regionalen Spezialitäten ausprobieren....aber nicht um jeden Preis 🙄

Fazit ist also, wenn wir noch ein mal in Dänemark Urlaub machen, nehmen wir alles, aber auch wirklich alles von zu Hause mit. Zur Not im Anhänger.

Übrigens habe ich für eine Packung Sossenbinder umgerechnet 4 Euro bezahlt!
Kairos
Mitglied
Beiträge: 713
Registriert: 18.02.2013, 01:33

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von Kairos »

Wir kaufen alles vor Ort, ausser Toilettenpapier, das ist wirklich abartig teuer in DK. Zusäztlich nehmen wir meistens noch Kaminholz mit, weil das in Dänemark angebotene Brennholz nichts taugt.
Benutzeravatar
Zuelli
Mitglied
Beiträge: 1027
Registriert: 22.05.2013, 19:29
Wohnort: Hamburg

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von Zuelli »

Ich hab früher auch immer alles mitgeschleppt auch wenn ich nur alleine fahre.
Heute reicht ne kleine Tasche für das was ich von zu Hause mitnehme.
Kaffee (ganz wichtig), den dänischen mag ich nicht.
Gewürze, Klopapier (brauch ja nicht viel alleine ;-)), eine gute Mettwurst und ein paar Süßigkeiten.
Alles andere kaufe ich vor Ort.

Ach ja, mein persönliches Ritual:
Eine Dose Ravioli. Ich weis nicht warum, aber seit Jahren nehme ich für den Dänemarkurlaub eine Dose Ravioli mit.
Die letzten Male hab ich sie nur hin und her geschleppt. Aber wenn ich sie zu Hause lasse, würde mir etwas
fehlen. :mrgreen: :mrgreen:
Es gibt ja nicht nur Idioten auf dieser Welt.....
aber irgendwie schaffen sie es, sich strategisch so zu platzieren, das mir jeden Tag einer über den Weg läuft.
Fieke
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 13.02.2008, 22:38
Wohnort: Bremen

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von Fieke »

Wir nehmen nur schwarzen Tee (den haben wir noch nicht so richtig in DK gefunden), Gewürze und Wein (den wir kennen und mögen) mit. Wir haben festgestellt, dass alles, was wir sonst so brauchen, in Nordjütland nur unwesentlich teurer ist als bei uns.
Unsere ganz persönliche Ansicht: Wenn wir ins Ausland reisen - egal, wohin - und dort die örtliche Infrastruktur mit allen Annehmlichkeiten nutzen und genießen, würden wir uns dem Gastgeberland gegenüber irgendwie nicht wohl fühlen, den ganzen Kofferraum voller Lebensmittel mitzubringen. (und das ist jetzt wirklich nicht moralisch gemeint....).

Gruß, Fieke
wofu
Mitglied
Beiträge: 1425
Registriert: 31.05.2007, 14:56
Wohnort: Neumünster

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von wofu »

Moin,

wir haben gerade mal unseren Frühjahrsurlaub 2020 im dritten Anlauf in Tversted hinter uns. Insgesamt - für uns - die normalen Ergebnisse: DK ist nicht billiger als in D, aber trotzdem nehmen wir kaum etwas mit, da man auch günstig in DK einkaufen kann, wenn man flexibel ist und Angebote nutzt. Dazu dann nicht auf bekannte (deutsche) Waren besteht, sondern sich auf einheimische Dinge einläßt, was aus unserer Sicht viel mehr Vergnügen bereitet.

Aldi und Lidl lassen wir meist links liegen, nutzen eher Spar, Brugsen, Rema, fakta, Meny etc., was halt ohne Probleme erreichbar ist (in Tversted halt Spar, in Sindal SuperBrugsen, Sindal Super). Die dänischen Produkte sind anders, bringen noch mehr Urlaubsgefühl, da etwas anderes auf den Tisch kommt als zu Hause, und manches schmeckt uns deutlich besser, so dass wir uns immer wieder darauf freuen und auch mit in die Heimat nehmen (z. B. gelagter Käse, der durchweg günstiger ist als in D oder Brot und Kuchen von Ingeborg/Sindal).

Alles aus der Heimat mitzuschleppen ist uns zu langweilig, auch bei anderen Urlaubszielen mögen wir es, Lokales auszuprobieren. Und wenn man sich in DK auf Angebote einläßt (s. z. B. im Netz bei tilbudsugen.dk oder diverse lokale uge avisen als Auslagen vor Ort oder über google-Suche). Avisen haben den Vorteil, dass man auch mitbekommen kann, was gerade so vor Ort los ist, manchmal eine Anregung, den Hintern von der Ferienhaus-Couch hoch zu bekommen.

Nur Mut und viel Spaß!

WoFu
Benutzeravatar
Küstenurlauber
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 09.07.2019, 12:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von Küstenurlauber »

Moin,
wenn wir etwas nach DK mitnehmen, dann ausschließlich, weil wir es von zu Hause aus lieber mögen als im Urlaubsland.
Ein Beispiel wurde schon genannt: Grillpölser! Die Dinger in DK kann ich auch nicht nachvollziehen. Oder auch die Hollandaise/Bernaise -egal welche- schmeckt mal komplett anders als gewohnt. Ist aber natürlich Geschmackssache und vielleicht ist man da nur zu eingefahren.
Ansonsten gilt bei uns, dass regionale Kost ein wesentlicher Bestandteil des Urlaubs an sich ist. Ich schleppe doch nicht ernsthaft Wilstermarsch-Käse mit um den hiesigen Danbo im Regal von Brugsen und Co. weiter reifen zu lassen...
Tatsächlich empfinde ich einige "Luxus-Güter" wie Kartoffelchips oder auch als Grundnahrungsmittel mal eine Markenselter ala Egekilde als unangenehm teuer aber da kann man ja ohne Probleme auf andere dänische Produkte ausweichen oder ganz drauf verzichten.
Wird man in DK eigentlich gerne gesehen, wenn man mit einem ganzen Anhänger voll Lebensmittel, Brennholz usw. ankommt um sich dann autark zu versorgen? Ich weiß ja nicht...
Wie so oft liegt der Königsweg wohl in der Mitte.
Dänischer_Hamburger
Mitglied
Beiträge: 490
Registriert: 20.05.2015, 15:00

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von Dänischer_Hamburger »

smaibohm@web.de hat geschrieben: 26.09.2021, 15:53 Wir waren eben bei Aldi in Hanstholm und es war wirklich nichts günstiger als in Deutschland. Wir haben uns extra den aktuellen Angebotsprospekt angesehen. Alles, wirklich alles war um ca 20 bis 30 Prozent teurer. Wie machen das Familien mit Kindern, die fast nix mitnehmen bloss finanziell? Wird da vor dem Urlaub nicht nur Geld fürs Ferienhaus zurück gelegt, sondern auch für die Lebensmittel? Und natürlich möchte man im Urlaub auch die regionalen Spezialitäten ausprobieren....aber nicht um jeden Preis 🙄

Fazit ist also, wenn wir noch ein mal in Dänemark Urlaub machen, nehmen wir alles, aber auch wirklich alles von zu Hause mit. Zur Not im Anhänger.

Übrigens habe ich für eine Packung Sossenbinder umgerechnet 4 Euro bezahlt!
Ist der Beitrag Satire? :D

Ja, Lebensmittel sind teurer in DK. Um wievel lässt ja streiten, aber angenommen ist ist wirklich 20% wie Du schreibst.

Ich verstehe wirklich nicht, warum dass ein Aufreger ist und Grund sein kann sich zu ärgen, wenn man die Kosten im Vergleich sieht.

Hier einige (fiktive, aber realistische Preise) um die Relation richtig zu sehen:

Haus 2 Wochen - 1.800 Euro

Benzin(2x800 km, 7 l/100 km/1,60 Euro liter) 180 Euro(Mit Anhänger deutlich mehr.... :mrgreen: )

Museum, Schwimmhalle, Eis Essen, etc.(80 Euro/Tagx14 TAg) 1.120 Euro

LEBENSMITTEL(Deutsche Preise 150 Euro/Woche x2 ) 300 Euro. Entspricht bei 20% Mehrpreis 360 Euro

ALSO: Bei den Gesamtausgaben für einen Dänemark-Urlaub würde der MEHRPREIS bei 20% höhere Ausgaben dann 60 Euro sein....

Warum macht man sich überhaupt Gedanken darüber bei einem GesamtBudget von 3.000 Euro oder mehr für 2 Wochen Dänemark-Urlaub. Das verstehe ich wirklich nicht....
Lippe 1
Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: 06.04.2005, 09:12
Wohnort: Lippe

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von Lippe 1 »

Hej alle.
mich wundert, dass das immer noch ein Thema ist. Seit 1972 fahren wir nach DK, damals
war das Mitnehmen von Lebensmitteln schon interessant. Seit gefühlten 30 Jahren wird
aber in meinem recht großen Kreis von DK-Freunden gar nicht mehr darüber diskutiert!! Eigentlich komisch, das hier ab und zu die Sache wieder hochkommt.

Grüße aus Lippe
Günter
Hendrik77
Mitglied
Beiträge: 6509
Registriert: 08.07.2010, 22:09
Wohnort: Odense

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von Hendrik77 »

Ich denke das u.a. Familien mit Kindern nicht immer mit einem Urlaubsbudget von z.B. 3000 Euro planen können. Ob es sich finanziell lohnt Lebensmittel nach DK mit zu nehmen hängt ja auch von verschiedenen Faktoren ab und soll jeder für sich entscheiden, da möchte ich keinem reinreden.
Kairos hat geschrieben: 26.09.2021, 17:32 Wir kaufen alles vor Ort, ausser Toilettenpapier, das ist wirklich abartig teuer.
Bei dem Klopapier war ich mir nicht sicher ob es Satire ist, Die abartig teuren Preise dafür in Dänemark kann ich jedenfalls nicht erkennen. :wink:
Bei Besuchen in der alten Heimat fahre ich mit dem Zug und von daher sind meine Möglichkeiten begrenzt was die Mitnahme von Lebensmitteln angeht. Es gibt ein paar Dinge die ich in Dänemark nicht finden kann wie z.B. Ofenkäse und ein paar Genussmittel wie Süßigkeiten oder bestimmten Alkohol die ich mir aus Deutschland mitnehme.
Außerdem bekomme ich jede Woche jede Menge Werbung und kann dementsprechend Preise vergleichen bzw. nach Angeboten einkaufen.
Med venlig hilsen
Hendrik77
Egal wo,Fußballfan ein Leben lang !
dina
Mitglied
Beiträge: 2404
Registriert: 17.12.2006, 18:07
Wohnort: Vestjylland

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von dina »

smaibohm@web.de hat geschrieben: 26.09.2021, 15:53 Wir waren eben bei Aldi in Hanstholm und es war wirklich nichts günstiger als in Deutschland. Wir haben uns extra den aktuellen Angebotsprospekt angesehen. Alles, wirklich alles war um ca 20 bis 30 Prozent teurer. Wie machen das Familien mit Kindern, die fast nix mitnehmen bloss finanziell? Wird da vor dem Urlaub nicht nur Geld fürs Ferienhaus zurück gelegt, sondern auch für die Lebensmittel? Und natürlich möchte man im Urlaub auch die regionalen Spezialitäten ausprobieren....aber nicht um jeden Preis 🙄

Fazit ist also, wenn wir noch ein mal in Dänemark Urlaub machen, nehmen wir alles, aber auch wirklich alles von zu Hause mit. Zur Not im Anhänger.

Übrigens habe ich für eine Packung Sossenbinder umgerechnet 4 Euro bezahlt!
Also ich bezahle für ein pack maizena 10-15 kr.
Hast du mal bedacht dass Mwst/Moms in D 7% und in DK 25% auf lebensmittel ist?
smaibohm@web.de
Mitglied
Beiträge: 5
Registriert: 25.09.2021, 15:47

Re: Lebensmittelpreise

Beitrag von smaibohm@web.de »

Nun ja, teilweise kann ich eure Meinung verstehen, allerdings nur zu einem sehr kleinen Teil. Es geht mir nicht darum, die Dänen zu brüskieren in dem ich alles aus Deutschland mitnehme.... schließlich zahlen wir hier ja auch Miete und Strom für das Ferienhaus und das nicht zu knapp.

Ich sehe es nur absolut nicht ein, diese horrenden Preise zu bezahlen, wenn es auch anders geht.

Wir haben ein ständig wachsendes Guthaben auf dem Konto und das soll auch so bleiben, allein schon wegen des beruhigenden Gefühls. Mit Sicherheit käme ich nie auf die Idee, mein Erspartes anzugreifen, nur um mehr Geld für Lebensmittel auszugeben. Mein Herz würde bluten 😀

Nennt es Geiz, ich stehe dazu. Geiz ist eben auch ein wenig geil. Nur so kommt man zu was😉

PS Wir mögen keinen Danbo