30% Strom aus Windkraft

Handel, Karriere, Beruf, Branchen, Export, Import, Produkte, Messen, u.s.w
Antworten
frosch
Mitglied
Beiträge: 1658
Registriert: 05.08.2006, 19:44
Wohnort: Berlin

30% Strom aus Windkraft

Beitrag von frosch »

Inzwischen erzeugt DK 30% seines Stroms aus Windkraft, find ich bewunderungswürdig:
http://www.nordschleswiger.dk/SEEEMS/19708.asp?artid=52558

Wenn ich mal einen alten Slogan abwandeln darf:
Von den Dänen lernen, heißt Siegen lernen ! :mrgreen:
freshair(gelöscht)

Beitrag von freshair(gelöscht) »

...was ist daran bewunderungswürdig?...

...bei der dort vorhandenen Topographie und den Windmengen könnten es eigentlich erheblich mehr sein...
Tatzelwurm
Mitglied
Beiträge: 3978
Registriert: 05.06.2011, 14:43
Wohnort: Hvergelmir

Beitrag von Tatzelwurm »

Ha , ha Frosch

den Strom von Borkum
nach München zu transportieren ist nun etwas teurer
als von Hanstholm nach Kolding.
Ausserdem müssten wir hier, weil wir ja nur unwesentlich mehr
Einwohner haben, ein paar Windräder "meer"bauen.
Aber frag doch mal deine Nachbarn im weiten Osnabrücker Land, ob sie nicht auch so ein Windrad haben möchten.

Fordern ist einfach, umsetzen viel, viel schwieriger.

Detlef
Schmeichler sind wie Katzen,
vorne lecken, hinten kratzen.

Wenn jeder Scheinheilige wie eine 60-Watt-Birne leuchten würde, könnte man nachts nicht mehr ohne Augenbinde schlafen.
semmel
Mitglied
Beiträge: 895
Registriert: 16.03.2005, 15:30
Wohnort: Harzrand, Deutschland

Beitrag von semmel »

Ich hasse die ganze Windkraftsche**e. In meiner Gegend wurden ganze Ackerflächen mit den dämlichen Masten mit Flügeln zugepflastert.
Das sollte sofort verboten werden. Strom kann man auch mit anderen Mitteln herstellen.

Windkraft sollte dort aufgebaut qwerden, wo sie nicht zu sehen ist und nicht stört.
Torsten
Benutzeravatar
breutigams
Mitglied
Beiträge: 1654
Registriert: 24.01.2007, 22:23
Wohnort: Nordjylland

Beitrag von breutigams »

semmel
Dann stell Dir doch ein Atomkraftwerk in den Garten.
Das ist doch viel Umweltfreundlicher. :mrgreen:
Der Teufel ist nicht so schwarz, wie man ihn malt
dingo
Mitglied
Beiträge: 179
Registriert: 21.03.2010, 15:55

Beitrag von dingo »

Semmel, ist doch super , daß der Strom einfach so aus der Steckdose kommt, wer braucht da Windräder ?
Benutzeravatar
Lars J. Helbo
Mitglied
Beiträge: 7370
Registriert: 23.06.2002, 22:08
Wohnort: Sall
Kontaktdaten:

Beitrag von Lars J. Helbo »

semmel hat geschrieben:Windkraft sollte dort aufgebaut qwerden, wo sie nicht zu sehen ist und nicht stört.
... oder man sollte sie eingraben.
[url=http://www.helbo.org]www.helbo.org[/url] - [url=http://www.sallnet.dk]www.sallnet.dk[/url] - [url=http://www.salldata.dk]www.salldata.dk[/url] - [url=http://friskole.netau.net]www.frijsendal.dk[/url]
Liv uden Bevægelse kan være godt nok for gulerødder og kålhoveder, som ikke er bedre vant. - N.F.S.Grundtvig
frosch
Mitglied
Beiträge: 1658
Registriert: 05.08.2006, 19:44
Wohnort: Berlin

Beitrag von frosch »

´n bischen schade, wie schnell Threads zugemüllt werden - mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen.
Akina
Mitglied
Beiträge: 306
Registriert: 12.08.2005, 22:32
Wohnort: bei Lübeck

Beitrag von Akina »

semmel hat geschrieben:
Windkraft sollte dort aufgebaut qwerden, wo sie nicht zu sehen ist und nicht stört.
Jau, am besten unterirdisch. Gibt doch im Harze genug leerstehende Bergwerke. :o
Gruß,

Akina

Es scheint mir, dass der Versuch der Natur, auf dieser Erde ein denkendes Wesen hervorzubringen, gescheitert ist. (M.Born)
freshair(gelöscht)

Beitrag von freshair(gelöscht) »

...es reicht doch einfach, die ganze "heiße Luft", die hier manchmal im Forum abgelassen wird, als Energieträger zu nehmen...

...da könnten sich so einige (künftige) Oligarchen dumm und dämlich verdienen... :P
Antworten